Pifferari di Santo Spirito: Pifferari Safari

Werke und Arrangements von Bach, Mozart, J. Strauß, Saint-Saëns, Brahms, Reinke, Friederich, u. v. a. 
Als musikalisches Antidepressivum bezeichnen die Interpreten selbst ihre neue CD und dies stimmt unbedingt. ... 
Eine große Virtuosität des Humoristischen blasen die Pifferaris heraus. 
City-Journal Rhein-Neckar 
Die F&K CD des Monats: Pifferari Safari Freizeit & Kultur

Konzert-Termine

 


Süddeutsches Streichoktett (jetzt Ensemble OctOpus):

Gade * Svendsen * Schostakowitsch
Niels Wilhelm Gade (1817 - 1890): Streichoktett op. 17 F-DurJohann Severin Svendsen (1840 - 1911): Streichoktett op. 3 A-DurDimitri Schostakowitsch: Präludium und Scherzo op. 11Das Süddeutsche Streichoktett (jetzt: Ensemble OktOpus) ist die einzige, fest bestehende Formation dieser Gattung in Deutschland überhaupt. 
Das Ergebnis kann sich hören lassen: ein klug gewähltes Programm ..., ausgefeilte und temperamentvolle Interpretationen in hervorragender Klangtechnik ...
Fono Forum

András Verpeléti / Christian Schmitt: Trompete & Orgel
Die CD umfaßt Werke und deren Bearbeitungen von G. F. Händel (Concerto in D, Grundlage der bekannteren Feuerwerksmusik), J. Stanley, G. B. Fontana, G. Gabrieli, T. Merula, G. Ph. Telemann, J. L. Krebs (ein Schüler Bachs), P. Hindemith, F. Hidas (Musikdirektor des ungarischen Nationaltheaters) und A. Vivaldi. András Verpeléti und Christian Schmitt-Engelstadt waren als Solisten mehrfach Preisträger von nationalen und internationalen Wettbewerben. 
Auf diese Art wird der musikalische Streifzug vom Barock bis in die Gegenwart zu einer wahren Fundgrube für Freunde der Orgel- und Trompetenmusik Freizeit & Kultur
... zwei hervorragende Meister ihrer Instrumente... Badische Zeitung


Pifferari di Santo Spirito: Orpheus in der Unterhose ... und andere Kuriositäten
Werke und Arrangements von Bach, über J. Offenbach bis Charlie Chaplin, ein Live-Konzert mit Kommentar, bei welchem in fliegendem Wechsel moderne und historische Holzblasinstrumente von Spinett oder Orgel begleitet werden. Nach der CD: Pifferari Safari, ist dies die dritte CD der drei Pfeifer von Heiliggeist aus Heidelberg. 
Hohes Niveau der Spieltechnik und viel Esprit machen das Hören dieses Live-Konzertes zu einem akustischen Genuß. Rohrblatt
Daß die drei Musiker über Humor, Können und Geschick im Arrangieren gebieten, steht außer Frage. Fono Forum
Konzert-Termine

 

Petra Edelmann, Harfe: Marcel Tournier -Images pour Harpe


Marcel Tournier (* 1879 + 1951) war ein herausragender Harfenist des 20. Jahrhunderts. Die Images pour Harpe sind vier Suiten die in den Jahren 1925 bis 1932 entstanden. Petra Edelmann vereint hiermit erstmalig alle 12 Images auf einer CD. Als Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe war sie Schülerin großer Harfenisten und konzertierte unter Dirigenten wie S. Celibidache, L. Maazel und D. Kitajenko. 
Die Musikerin, die neben ihrem Engagement in großen Orchestern vor allem für die Kammermusik und die Solo-Literatur eine Leidenschaft entwickelt, hat sich mit ihrem virtuosen Spiel in die oberste Liga der Harfenistinnen in Deutschland gespielt.Wetterauer Zeitung 

Margot Hampel, Flöte - Andreas Paetzold, Klavier: Opernfantasien


Co-Produktion mit dem Bayerischen Rundfunk.
Auf dieser CD finden sich virtuose Bearbeitungen aus den Opern: Freischütz, La Traviata, Carmen, La Molinara und Oberon.
Im Zeitalter des Virtuosentums entstanden Opernfantasien für einen Instrumentalsolisten und Klavier. Was einen in der Oper begeisterte, wollte man zu Hause oder im Salon immer wieder hören - die reisenden Virtuosen brachten die beliebten Melodien in alle Welt.- die Flötistin mit dem schier endlosen Atem und den behenden Fingern meistert die halsbrecherischen Passagen sicher, zeigt aber auch Sinn für die gefühlvoll schmachtenden Melodien. Andreas Paetzold breitet der Flöten-Primadonna einen samtigen Klangteppich aus. Fono Forum 

 

 

Pifferari di Santo Spirito: Kammermusik der kuriosen Art

Die erste Maxi-CD der Pfeifer von Heiliggeist: Neben anderen Titeln fuehren Sie die Happy-Birthday-Variationen auf unterhaltsame Art mit einem Spaziergang durch die Musikgeschichte.
In fliegendem Wechsel werden moderne und historische Holzblasinstrumente von Spinett oder Orgel begleitet.

Konzert-Termine

Eulenburg, Botho Sigwart Edition Vol. II, 
Streichquartett in H-Dur op. 13,  Botho-Sigwart-Streichensemble
Klaviersonate in D-Dur op. 19,  Martin Pillwein 
Botho Sigwart Graf zu Eulenburg (1884 - 1915). Botho Sigwarts Musik nimmt in spaetromantischer Zeit eine eigene Gestalt an, eine Gestalt von Licht und Leichtigkeit, von Durchsichtigkeit und Eleganz. Ein klassizistisches Fugato im dritten Satz des Streichquartetts, von Reger angeregt, fuehrt ganz in die Diesseitigkeit, ebenso wie das heitere und leichte Scherzo, der zweite Satz der  Klaviersonate. Den dritten Satz dieser Klaviersonate, seines zuletzt geschaffenen Werkes, ein Adagio, koennte man mit seiner schlichten, vergeistigten Melodie ein Lied ohne Worte nennen. Botho Sigwart hat es im Schuetzengraben an der Front in Galizien 1915 kurz vor seinem Tode während der Kampfpausen vollendet. 
Die hier vorgestellten Werke Botho Sigwarts werden erstmaligauf  Tonträger veröffentlicht.

 

Duo Atlantis,  Johannes Brahms: Love-Song Waltzes / Hungarian Dances - Best.-Nr.: PK 18001 
Diese Aufnahme enthält zwei Tanzsammlungen von Johannes Brahms (1833-1897). 
Der Zyklus der Liebeslieder-Walzer (op. 52) bestehend aus 18 Stücken ist zum vierhändigen Klavier mit vier Gesangspartien geschrieben worden. Die ersten zwei Bände der Ungarischen Tänze sind mit 10  Stücken erschienen (1869), gefolgt 1880 vom Heft 3-4 mit  weiteren 11 Stücken. Brahms hat die ungarischen Musiktraditionen mit großer Intensität genutzt. Er hat sich nicht als Komponist, eher als Abschreiber der Tänze betrachtet. Als Quelle haben die Bearbeitungen der im damaligen Ungarn überall hörbaren Volkslieder, Reskripte von Kunstliedern, sowie die Csárdás-Improvisationen der Zigeunerkapellen in Cafés und Restaurants gedient.
"Wir hatten das Gefühl, dass die Wiedergabe des Stolzes, der Bitterkeit um die verlorene Freiheit, Findigkeit, Humors und Gefühlsreichtums dieses Volkes nur mit der Darstellung der ganzen Reihe möglich ist.

 

Duo Atlantis, W. A. Mozart: "Klaviersonaten"

Die vierhändigen Klaviersonaten von Mozart sind Miniatur-Schmucksteine seiner Opern und Konzerte, deren freudvolle Intonation und kristallklare Formstruktur sich auf das Musikinstrument überträgt. Hier werden sie von den ungarischen Geschwistern Katalin und László Szabó gespielt, die sich als "Duo Atlantis" bei Wettbewerben und Konzerten in Europa bereits einen Namen gemacht haben. 

 

Pifferari di Santo Spirito: Mit einem Augenzwinkern - Best.-Nr.: PK 20004 

Humoristische Arrangements aus Klassik, Pop, Jazz und "leichter Muse".

Die hier eingespielten Spezial-Arrangements von Matthias Friederich zeigen einmal mehr, dass es für die Pifferari keine starren Grenzen zwischen sogenannter U- und E-Musik gibt.

Das ohnehin schon reichhaltige Instrumentarium hat sich seit der letzten CD nochmals vergrößert: so gehören neben Schlaginstrumenten auch Ukulele, Heckelphon und eine sogenannte Zugvogelflöte zum festen Bestand.


Konzert-Termine


Das Schatzkästchen –
die musikalischen Perlen des Adolf Clemens wurden geborgen. Best.-Nr.: St 20071

Clemens (* 15. 02. 1909 – † seit Dez. 1942 vermisst) gehörte zu den großen Hoffnungsträgern unter den modernen Komponisten in den Dreissigern. Er weigerte sich, in die NSDAP einzutreten und wurde 1942 in den sicheren Tod nach Stalingrad geschickt. Seine Lieder für mittlere Stimme und Klavier blieben viele Jahrzehnte unentdeckt bis mit Hilfe seiner Ehefrau Gertrud Clemens, des Jazzpianisten Tobias Sudhoff und des Sängers Martin Linsay dieser Schatz nun endlich geborgen wurde.
Auf dieser CD befindet sich eine kleine Auswahl – zum Beispiel von J. Kneip, jenem mit ihm befreundeten Dichter, vertonte er mehrere Zyklen, u.a. das alte Haus.
Alle diese Lieder – und noch viele andere – fasste er unter dem Titel „Schatzkästchen“ zusammen. Ein Schatzkästchen, welches er im Laufe der Jahre mit vielen kleinen Kostbarkeiten füllen wollte.

Eine Reise von der Romantik bis zur klassischen Moderne.

Pifferari di Santo Spirito: Die Winterreifen –

ein Melodram, frei nach Schubert, Best.-Nr.: St 20101

 

Schwerpunkt des Programms ist das Melodram „Die Winterreifen“, frei nach Schubert: die unglaubliche Geschichte von der leichtsinnigen Rosamunde und dem ADAC (selbstverständlich vertont ...).Als diese Idee im Frühjahr 2010 entstand, ahnten die Pifferari noch nicht, dass dieses Thema zum Jahresende hochaktuell werden würde. „Winterreifen werden Pflicht“, so stand es in der Zeitung – was für ein pas-sender Werbe-Slogan für den Erwerb dieser CD ...Ein bunter Kuriositäten-Reigen garniert das Hauptwerk, unter anderem das Opus I von Colin Friederich, geschrieben nach dem Probenbesuch der Frindsbury Handbell Ringers. Dietrich Lohff lüftet mit seiner Komposition endlich das Geheimnis um Beethovens Elise. „Alpenglühen“ für drei Gemshörner beschwört betörenden Alphornklang herauf und ist der Introduktion des 2. Satzes von Friedrich Guldas Cellokonzert entnommen.

Konzert-Termine


   

 

 

 
 
<<
© Stefan v. Magassy, 
Münstertäler Str. 23, 
D-79219 Staufen im Breisgau, 
Tel.: +7633-7265, 
Fax: +7633-50441